IGEL

IGEL – Interessengemeinschaft (bäuerliche) Landwirtschaft

Die Interessengemeinschaft ist ein Zusammenschluss von interessierten Bürgern und Landwirten, die sich über die Zukunft der bäuerlichen Landwirtschaft in dieser Region sorgen.

Da es in der Vergangenheit immer wieder Probleme – oder anders formuliert: Interessenkonflikte gegeben hat, haben wir uns zum Ziel gesetzt
„miteinander reden und nicht übereinander“

Unter diesem Slogan nachfolgend einige Beispiele:
Gewässerunterhaltung > Gräben, Aue,… mit den jeweiligen Institutionen (Bahn, Stadt, LK)
Aue Renaturierung > Unterstützung bei der Lösungssuche
Thema Naturschutz > bisher Gespräche mit allen Interessengruppen

Zusammenfassend: Ansprechpartner für öffentliche Belange.
Da die Probleme > die Herausforderungen in der Landwirtschaft vielschichtig sind, setzen wir uns nicht nur mit der Gewässer- und Wegeunterhaltung auseinander, sondern gehen auch ins fachlich eingemachte.
Beispiele:
Pflege der Kulturlandschaft
Glyphosateinsatz
Ressourcen > Acker ist das höchste Gut
Bienenschutz
Tierhaltung
Ansitzstangen für Greifvögel
Alternative Wirtschaftsformen

Da unser ländlicher Raum durch Landwirtschaft geprägt ist, dürfen wir die Öffentlichkeitsarbeit nicht vernachlässigen.
Deshalb lautet unsere Devise: Redet mit uns und nicht über uns.

Wir sind überparteilich und unabhängig.