Aussaat 2017 – es ist geschafft

Am Freitag den 2. Juni war es endlich soweit. Die Blühstreifen die sich über insgesamt rund 10.000 Quadratmeter – das entspricht der Fläche von ca. 1,4 Fußballfeldern – waren alle durch ihre Bewirtschafter vorbereitet und bereit zur Aussaat der Blühmischung „Visselhöveder Insektenparadies“. Diese wurde mit der Empfohlenen Saatstärke von 30 kg/ha durchgeführt. Die Aussaat geschah dann mit Hilfe von Traktor und Saatmaschine um eine gleichmäßige Verteilung und Einarbeitung des Saatguts zu gewährleisten. Insgesamt wurden Blühstreifen in Peetzen, Nordholz, Scheie und auf der Kornmasch angelegt. Hoffen wir also auf etwas Regen und ein schnelles Auflaufen der Saat.

Visselhöveder Insektenparadies – unser Saatgut stellt sich vor

Bei der Auswahl des Saatguts entschieden wir uns für eine fertige sogenannte Blühmischung da hier verschiedenste Pflanzenarten in einem fest definierten Mischungsverhältnis angeboten werden. Wir entschieden uns für das „Visselhöveder Insektenparadies“, wobei der Name dem Entstehungsort Rechnung trägt, da die Zusammensetzung der Mischung  durch das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen – ansässig in Visselhövede – entwickelt und erprobt wurde. Hierbei war die Zielsetzung eine einjährige Saatenmischung zusammenzustellen die sowohl konkurrenzstarke und schnell wachsende Arten wie Gelbsenf, Phacelia, Buchweizen und Ölrettich beinhaltet als auch Insektenmagneten wie beispielsweise Dill. Zusätzlich erfüllt diese Saatmischung die Anforderungen des „Bioland“ – Verbandes und ist somit sowohl auf konventionellen als auch auf Bioland Betrieben einsetzbar.

Die genaue Zusammensetzung ist wie folgt:

34,5 % Buchweizen

14,0 % Phaeclia Lilla und Stala

11,0 % Sonnenblumen

3,0 % Kulturmalve

5,0 % Klee, Alexandriner- und Perserklee

3,0 % Gelbsenf

3,0 % Leindotter

0,5 % Ringelblume

3,0 % Dill

2,5 % Seradelle

2,5 % Sommerwicke

18 % Öllein